Einen guten Rutsch ins neue Jahr

Ein neues Buch, ein neues Jahr –
was werden die Tage bringen?
Wird’s werden, wie es immer war,
halb scheitern, halb gelingen?
Ich möchte leben, bis all dies Glüh‘n
rücklässt einen leuchtenden Funken.
Und nicht vergeht wie die Flamm‘ im Kamin,
die eben zu Asche gesunken.

[Theodor Fontane]

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern einen geschmeidigen Rutsch ins neue Jahr – Gesundheit, Glück und fröhliches Gelingen in 2012.

… und immer hübsch fröhlich bleiben – gelle?

Die Bastelstunde ist beendet

Dank regelmäßigen Datensicherungen und mittels Export und Import sowie das Editieren (suchen und ersetzen) der Ex- und Importfiles habe ich die verloren gegangenen Beiträge und Bilder wieder in dieses Blog einbauen können. Ich hoffe, dass jetzt alles auch reibungslos funktioniert. Bei dieser Aktion habe ich gleichzeitig einige nicht mehr relevante Beiträge depubliziert (irgendwie mag ich dieses Unwort).

Mittlerweise sind auch die wichtigsten Links in der Sitebar platziert und die Blogroll ist aktualisiert. Jetzt kann ich dann wieder zum normalen Bloggen schreiten und muss nicht mehr basteln.

… und immer hübsch fröhlich bleiben – gelle?

Kacke alte verdammte

Mit dem Umzug dieses Blogs auf ein anderes Webspace sind leider die Bilder in den Blogposts vor Dezember 2010 verschwunden. Die Bilddateien habe ich zwar alle in das neue Webspace kopiert, doch die Verweise in den Beiträgen zeigen immer noch auf den alten Speicherort. Ich müsste also alle Blogbeiträge mit Bild von Hand editieren. Dazu habe ich jedoch absolut keine Lust.

Bei jedem Neuanfang ist immer etwas Schwund dabei. Also müssen meine Leserinnen und Leser mit den fehlenden Bildern leben. Sorry, aber ich bin halt ein fauler Mensch.

Falls jemand einen Tipp hat, wie ich ohne von Hand zu editieren die Verweise in den Blogposts ändern kann, nur her damit.

… und immer hübsch fröhlich bleiben – gelle?

Neues Jahr – neuer Webspace

Nun bin ich also mit diesem Blog umgezogen. In der alten Blogbude habe ich die Kommentarfunktion deaktiviert und werde dort auch nichts Neues mehr berichten. Die alten Beitrage, Kommentare und Trackbacks habe ich natürlich übernommen. Leider sind die Beiträge, die ich vor Mai 2009 geschrieben habe dabei verloren gegangen. Na, macht nichts, ein bisschen Schwund ist immer dabei.

Bitte beachtet, dass sich auch der RSS-Feed geändert hat. Den neuen RSS-Feed findet ihr hier:

Falls doch noch etwas irgendwie nicht funktionieren sollte, lasst es mich wissen. Über das Kontaktforular könnt ihr mir eine entsprechende Nachricht zukommen lassen. Das Kontaktformular findet ihr hier:

Jetzt muss ich nur noch die Linkliste überarbeiten und in die rechte Sitebar stellen. Etwas Feinarbeit des Layouts habe ich mir auch noch vorgenommen. In diesem Sinne:

… und immer hübsch fröhlich bleiben – gelle?

Ein ganz persönlicher Jahresrückblick

Bald ist Weihnachten und Neujahr ist auch nicht mehr fern. Zeit für mich, das endende Jahr rückwirkend Revue passieren zu lassen.

Das Jahr begann feuchtfröhlich. Der Wirt meines geringsten Misstrauens feierte mit seinen Gästen und Live-Musik sein 15-jähriges Kneipen-Jubiläum. Die üblichen Festivitäten – Folkfestival, Stadtfest, Parkfest –fanden natürlich auch statt.

Mein Auto durfte nicht nur zum TÜV sondern verlangte neben einer Inspektion auch nach diversen Reparaturen – Zündspule, Bremsscheiben, Bremsklötze, Achslager und Fensterheber wurden erneuert. Dadurch ging der Kilometer-Preis ganz schön in die Höhe.

Doch nun zu etwas Erfreulicherem. Ich war erste Mal auf einer Lesung – nicht als Zuhörer sondern als Vorleser, nicht irgendwo sondern im Hundertmeister. Bitterschlag e. V. hatte zum Schreibwettbewerb »Ein Ei gegen die Krise« aufgerufen.

Die zweite Jahreshälfte war geprägt durch die Sanierung des Badezimmers in der Ferienwohnung, eine ganz schön schwere Knochenarbeit – bis auf die Planung. Zuerst musste alles demontiert und entkernt werden, um die Wasser- und Elektroinstallation durchzuführen. Danach wurden Wände, Boden und Decke vorbereitet. Nach dem Verputzen, versiegeln und isolieren konnte dann mit den eigentlichen Arbeiten begonnen werden – Fliesen legen, tapezieren, Holzdecke und Teppichfliesen verlegen sowie Schalter und Steckdosen anbringen. Doch das Bad war immer noch leer. Erst die vollendete Sanitär-Installation – WC, Waschbecken, Dusche, Heizung etc. – hat das Badezimmer endgültig zur Wellness-Oase gemacht.

Auch meine Technik-Leidenschaft kam in diesem Jahr zu ihrem Recht. Nachdem ich 2009 den Desktop-PC aufgerüstet habe, war diesmal der Wechsel von Windows Vista zu Windows 7 fällig. Und weil’s so schön war, musste auch noch Office 2010 dabei sein. Letztendlich hat der Drucker noch seinen Geist aufgegeben und musste ersetzt werden.

Es gab jedoch nicht nur Positives. Die Ullige musste sich einer Knie-OP mit anschließender Reha unterziehen und ich oller Osel hatte einen Kreislaufkollaps und bin nach einem eintägigen Krankenhausaufenthalt immer noch in ärztlicher Behandlung.

Zum Schluss noch ein paar positive Dinge. Ich habe mein Outfit mit ein paar ausgefallenen Mützen verändert, bin schon über zwei Monate Nichtraucher und habe meine Ernährungsgewohnheiten in Richtung »gesunde Kost« verändert.

Jetzt hoffe ich, dass das kommende Jahr mehr Positives als Negatives bringt. Das wünsche ich nicht nur allen Leserinnen und Lesern dieses Blogs sondern auch mir und der Ulligen.

… und immer hübsch fröhlich bleiben – gelle?

Und hier ist das Ergebnis …

der Frage des Monats September. Leider ist durch die geringe Anzahl der abgegebenen Stimmen das Ergebnis nicht wirklich aussagefähig.

Ab heute habe ich nun auch endlich eine neue Frage des Monats in der linken Sitebar gestellt. Die Frage ist noch bis Ende Oktober online. Ich hoffe doch sehr, dass sich diesmal mehr Leser beteiligen.

… und immer hübsch fröhlich bleiben – gelle?

Heute ist …

… der Tag der teuren Deutschen Einheit, also schon der 3. Oktober. Und ich habe immer noch nicht eine neue Frage des Monats online gestellt.

Aber versprochen, in den nächsten Tagen wird das nachgeholt und die Auswertung der Frage aus September werde ich dann auch veröffentlichen.

Gestern wurde im KaP ein zünftiges Oktoberfest gefeiert. Leider konnte ich nicht daran teilnehmen. Ich hoffe jedoch, dass es genau so schön war, wie letztes Jahr – oder noch schöner. Übrigens, Dank an die Kommentare von Buggy und Zille.

… und immer hübsch fröhlich bleiben – gelle?

[Update] Bis zur neuen Frage des Monats wird’s noch ein paar Tage dauern.